kopfleiste-n_tipps-tricks.jpg

Wie macht man ... (Tricks + Tipps)

PECO-Weichen umbauen, umrüsten


Kategorie Bahntechnik | Gleisbau
Anwendung PECO-Weichen umbauen, umrüsten
Materialbezeichnung Div. Werkzeug, Lötkolben
Preiskategorie preiswert
Datum 20.07.2008
Verfahren, Anleitung

Warum sollte man Peco-Weichen vor dem Einbau modifizieren? Die Antwort gibt Bernd Schneider auf seiner Website und zeigt dort auch mit detaillierten Bildern wie man's macht: "Neben der Vermeidung von Kurzschlüssen geht es in erster Linie um die Verbesserung der Stromführung im Bereich der Zungen. Die Kurzschlüsse können dadurch entstehen, dass ein Radsatz die Rille zwischen Backenschiene und Zunge überbrückt. (...) Wesentlich nervtötender ist die Problematik der Stromzuführung von den Zungen zum Herzstück: Diese erfolgt bei den Peco-Weichen ausschließlich über die Kontaktstelle zwischen Zunge und Backenschiene. Gerade im Analogbetrieb können die durch Oxidation und Schmutzablagerung entstehenden Übergangswiderstände so groß werden, dass ein sicherer Fahrbetrieb unmöglich wird. Was auf der Heimanlage mit verstärkter Putztätigkeit kompensiert werden kann (wenn man daran seine Freude hat), wird auf Ausstellungen vor Publikum sehr schnell zum peinlichen Ärgernis. (...) Ein Nachteil soll aber nicht verschwiegen werden: Die Weiche lässt sich nicht mehr ohne Antrieb mit Umschalter für das Herzstück stellen."

peco-Weichenumbau

 

Anders als bei den meisten dokumentierten Anwendungen benutze ich zum Zersägen der Schienen zwischen Herzstück und Weichenzungen keinen "Dremel" o.Ä., sondern eine Laubsäge mit (grobem) Metallsägeblatt. Das ergibt einen feinen Schnitt von gut 0,2 mm ... und man riskiert nicht das Beschädigen der äußeren Schienen.

Für das Schalten der Weichen inklusive Polarisierung nehme ich in der Regel Conrad-Antriebe; auch wenn vielfach über deren Zuverlässigkeit geunkt wird: bei mir haben sie sich bewährt, ich musste noch keinen Antrieb austauschen ... und selbst wenn: bei 5,00 Euro pro Antrieb (10er Rabattpreis) könnte man sich locker ein Dutzend als Austauschreserve zur Seite legen.

Bezugsquelle

Die komplette Beschreibung von Bernd Schneider finden Sie bei www.america-n.de

Eine weitere, noch detailliertere Beschreibung mit einer sehr guten Schritt-für-Schritt- Bebilderung gibt es bei K.U. Müller: www.muellerbahn.de

ca.-Kosten wenig bis nix
Quelle/Entdecker Beschreibung + Foto: Bernd Schneider
Link ---

Tipps, Tricks und Informationen für anspruchsvolle Modellbahner

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Ihre Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr erfahren