kopfleiste-n_tipps-tricks.jpg

Wie macht man ... (Tricks + Tipps)

Zaunpfähle


Kategorie Landschaft, Natur | Ausstattung, Details
Anwendung Zaunpfähle
Materialbezeichnung Bindedraht
Preiskategorie Resteverwertung
Datum 19.12.2007
Verfahren, Anleitung

Bindedraht aus dem Baumarkt ist 0,7 mm stark, auf einen Holzkern gewickelt und es gibt ihn in der Regel natur, verzinkt und grün.

Der Trick bei der Anwendung ist, dass man den Draht "recken" muss, damit er schöne grade Stücke gibt: Ende in den Schraubstock spannen oder um eine Türklinke wickeln, gut einen Meter abrollen und kräftig rucken ... dann ablängen.

Wenn man mit 0,7-mm-Bohrer vorbohrt, braucht man nicht mal zu kleben, sondern stecken reicht. Dazu mit kleiner Spitzzange relativ weit unten den "Zaunpfahl" fassen, damit er sich beim Einschieben nicht gleich wieder krummbiegt. Bei der unten genannten Bezugsquelle gibt es auch andere Drähte wie Messingdraht 0,25 mm oder Kräuseldraht u.a.

Da ich inzwischen häufiger mit Styrodur die Landschaften gestalte, brauche ich bei Zaunpfählen nicht einmal mehr vorbohren: der Zaunpfählen wird mit einem Ende in die Öfnung des Sekundenklebers gesteckt und dann sofort "gepflanzt".

Bezugsquelle Gartencenter, Blumenladen, Baumarkt
ca.-Kosten 100g: 1,00 Euro
Quelle/Entdecker n.n.
Link http://www.floristik-geschenke-bastel-shop.de/s01.php?shopid=s01%26cur=eur%26sp=de%26a

Tipps, Tricks und Informationen für anspruchsvolle Modellbahner

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Ihre Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr erfahren