kopfleiste-n_tipps-tricks.jpg

Wie macht man ... (Tricks + Tipps)

Grotte, Höhle


Kategorie Allgemein | Landschaft, Natur | Ausstattung, Details
Anwendung Grotte, Höhle
Materialbezeichnung »Druse« oder »Geode«
Preiskategorie preiswert
Datum 21.02.2012
Verfahren, Anleitung

Grotte in Spur-N-Diorama aus einer Jk_hoehle-nah2.jpg

Jürgen Kurlbaum beschreibt seinen Höhlen-Tipp so: Eine einfache Möglichkeit, eine kleine, interessante Grotte bzw. Höhle auf der Modelleisenbahn darzustellen, ist die Verwendung einer Druse. Es mag vielleicht kein direktes Vorbild dafür geben, allenfalls eine freigelegte Tropfsteinhöhle, aber ein Hingucker ist es allemal.

Die Fotos zeigen, wie ich eine Druse in ein Spur-N-Diorama eingearbeitet habe.

Die Herstellung der Grotte ist ganz einfach: Die Druse wird einfach in der rohen Geländeform platziert, etwas mit Gips bzw. Moltofill umgeben und fixiert. Nach dem Bemalen des Geländes wird der Übergang etwas mit Grasfasern kaschiert.

Bezugsquelle Drusen oder auch Geoden genannt werden oft für wenig Geld auf Mineralienbörsen oder Kunsthandwerkermärkten angeboten. Wenn man bei Google zu Achat Geoden sucht, zeigt die Bilderauswahl einige schöne Exemplare. Bei www.edelsteine.de können diese in der Rubrik Geoden Drusen bestellt werden. Allerdings ist es empfehlenswert, diese auf einem Markt bezüglich Größe und Wirkung auszusuchen.
ca.-Kosten Drusen oder Geoden gibt es ab ca. 3,00 € auf Mineralienbörsen
Quelle/Entdecker Jürgen Kurlbaum
Link http://www.modellbahnwelt.de/spur-n

Tipps, Tricks und Informationen für anspruchsvolle Modellbahner

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Ihre Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr erfahren