kopfleiste-n_tipps-tricks.jpg

Wie macht man ... (Tricks + Tipps)

Entkuppler, mechanisch (C-Gleis), Entkupplungsgleis


Kategorie Bahntechnik | Gleisbau
Anwendung Entkuppler, mechanisch (C-Gleis), Entkupplungsgleis
Materialbezeichnung (Balsa-)Holz, Rundholz, Federn, Kleinteile
Preiskategorie preiswert
Datum 03.04.2013
Verfahren, Anleitung

M1ch. Entkuppler 1: Benötigte BauteileSelbstbau-Entkuppler – auch für C-Gleis (als Gleisübergang getarnt)

Den Bau des mechanischen Entkupplers für das Märklin C-Gleis hat Grisubilly im Stummiforum beschrieben (siehe Link unten)

Hier seine Kommentare zu den Bildern:

 

Der Entkuppler ist rein mechanisch, da er bei mir direkt von der Anlagenkante aus betätigt werden soll – könnte aber bspw. auch mit einem Servo betrieben werden.
Auf dem Bild rechts sind alle Teile für einen Entkuppler.
Einzig das 8mm-Rundholz (unten rechts) variiert natürlich in der Länge (entsprechend des Abstands des Entkupplers zur Anlagenkante).
Das Holzstückchen rechts oben ist in den weiteren Bildern nicht zu sehen, aber vorhanden – es dient der Stabilisierung der 10cm x 8,5cm Sperrholzplatte (Stärke 6mm).

 

Jetzt aber zum Bau:

Zunächst muss man an einem normalen Schienenstück an der gewünschten Stelle ein Stück heraussägen, der Mittelleiter bleibt jedoch! (Bildreihe unten: 1))
Die Kanthölzchen und das Balsaholz (ca. 0,8mm Stärke) werden wie in Bild 1 bis 3 zu sehen zusammengesetzt. Wichtig ist, dass die Balsaholzstreifen nicht auf den Schwellen und Kleineisenimitaten liegen, sondern dazwischen! (Bild 2)
In die Grundplatte/Trassenbrett bohrt man ein Loch von 3cm Durchmesser. An der Unterseite baut man die Teile, wie in Bild 4 zu sehen, zusammen. Der Nagel oben wurde später durch eine Schraube ersetzt, da diese die Feder besser in Position hält.

Bild 5 zeigt links den Entkuppler einmal in Ruhestellung ... und rechts im ausgefahrenen Zustand.

... und zu guter Letzt ein Bild (6) vom Entkupplungsvorgang. Die Kosten für solch einen Entkuppler halten sich sehr im Rahmen – weniger als zwei Euro.

Mech. Entkuppler 1: Aussparungen ins C-Gleis sägen, Mittelleiter bleibt!

Mech. Entkuppler 2: der sichtbare Teil im montierten Zustand

Mech. Entkuppler 3: Entkupplungsplatte zwischen Kleineisen eingepasst

Mech. Entkuppler 4: die Mechanik unter der Platte

Mech. Entkuppler 5: Betätigung der Mechanik

Mech. Entkuppler 6: Entkuppler im Betrieb

____________________________________________________________________________________

 

Mech. Entkuppler: Platzsparvariante, nur 4 cm hochFür meine kleine Rangieranlage mir nur 4 cm Rahmenhöhe war eine neue Variante des Entkupplers nötig.

Der eigentliche Entkuppler und das Grundprinzip blieben zwar gleich, d.h. der Entkuppler ist an einem Zylinder befestigt, der durch ein Kunstoffrohr geführt wird, jedoch musste die einzelne Feder schon der Höhe wegen ersetzt werden.
Die Arbeiten am C-Gleis blieben die gleichen, und das Fertigen des eigentlichen Entkupplers hat sich auch nicht verändert. Die Änderungen sind auf dem rechts stehenden Bild zu sehen:
Hier wurden zwei Federn seitlich befestigt, und das Kunststoffrohr bekam eine Aussparung,
damit die Bewegung nachher auf den Zylinder/Nagel übertragen werden kann ...
Zunächst hatte ich vorgesehen, die Bewegung wie gewohnt über den Rundstab und einen daran befestigten „Arm" zu übertragen, hatte beim Bau jedoch spontan eine andere Idee umgesetzt: die Kraftübertragung erfolgt über einen „Seilzug".

Bezugsquelle

Gebraucht wird lediglich handelsübliches Material; das meiste wird in einer »ordentlichen« Modellbahnerwerkstatt sowieso vorhanden sein.

 

Was für C-Gleis funktioniert, geht natürlich noch einfacher für 2-Leiter-Gleis. Grundsätzlich ist dieser mechanisch betätigte Entkuppler eine gute Idee für alle Betriebsbahner, die ihre Züge nicht von einer »Kommandozentrale« aus steuern, sondern sich als »Lokführer« stets vor Ort befinden.

ca.-Kosten 2 bis max. 3 Euro
Quelle/Entdecker Grisubilly
Link http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=69653

Tipps, Tricks und Informationen für anspruchsvolle Modellbahner

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Ihre Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr erfahren