kopfleiste-n_tipps-tricks.jpg

Wie macht man ... (Tricks + Tipps)

Einschottern, Gleise schottern, Rosten


Kategorie Allgemein | Gleisbau
Anwendung Einschottern, Gleise schottern, Rosten
Materialbezeichnung Farbe, Gleisschotter, wasserlöslicher Leim/Latexkleber, Pipette
Preiskategorie preiswert
Datum 24.12.2007
Verfahren, Anleitung

Solide systematische Grundlageninformation bietet zu diesem Thema der Bereich "Anlagenplanung" bei 1zu160.net (siehe Link unten).

Welche Schotterfarbe man wählt, hängt von Epoche, Region des Anlagenmotivs und dem persönlichen Geschmack ab. Wichtig ist nur, dass kein Sand (= runde Körner), sondern gebrochener Schotter (= kantige Steine) verwendet wird, um dem Vorbild möglich nahe zu kommen. Es wird gebrochener Schotter beim Vorbild verwendet, weil sich die kantigen Steine verkeilen und fester liegen, ohne zu verrutschen.

Zum Rosten von Gleisen: siehe auch http://www.mathias.collet.de/modellbahn/FAQ/Rost/

 

Bei den meisten Quellen wird als Kleber zum Einschottern 1:1 mit Wasser verdünnter Holzleim mit einem Spritzer Spülmittel empfohlen. Diese Lösung hat einen entscheidenden Nachteil: der Holzleim ist nach dem Trocknen knüppelhart und sabotiert damit wieder einen guten Teil der schalldämmenden Wirkung der Gleisbettung -- auch dann, wenn es zum Holzunterbau keine direkten Schallbrücken gibt.

Eine Alternative kann deshalb ein dauerelastischer Kleber auf Latexbasis sein. Den gibt es im Modellbahn-Handel -- allerdings zu teilweise exorbitanten Preisen -- und es gibt (wasserlöslichen) Teppichkleber auf Latexbasis im Baumarkt.

Siehe auch ergänzend hierzu auch: Weichen einschottern

Bezugsquelle
ca.-Kosten
Quelle/Entdecker
Link http://www.1zu160.net/anlagenbau/einschottern.php

Tipps, Tricks und Informationen für anspruchsvolle Modellbahner

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Ihre Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr erfahren