kopfleiste-n_gleisplan.jpg

Gleisplan-Datenbank

Elvis' Workshop: klein aber fein


trassek.jpgGleisplan ... und zugleich "Schnittmuster" für das Trassenbrett (oben) -- und Gleisplan mit Landschaftsgestaltung als Aquarell (unten). So schön können Gleispläne sein!
aquarell1_fk.jpg
Name/Stichwort Elvis' Workshop: klein aber fein
Maßstab 1:160 (N)
Spur Regelspur
Größe 1,0 qm und kleiner
Anlagenform Rechteck
Steuerung n.n.
Gleissystem
Anlagenmerkmale Nebenstrecke|Durchgangsbahnhof
Anlagenthema

Anfängeranlage für Fortgeschrittene? ... ein Workshop

Zu Beginn war die Idee, ein paar Techniken für spätere Projekte an einer überschaubaren Anlage einfach mal auszuprobieren. Einiges Erprobtes kam dabei ebenso zum Einsatz wie neue oder angepasste Methoden aus anderen Baugrößen.

img_0181q.jpgSo ist eine eigenwillige Mischform entstanden. Einerseits ist die Anlage von der Größe her eine Beginner-Anlage, die man aus den meisten Startpackungen mit etwas zusätzlichen Material bauen kann. Andererseits ist die Bauweise (z.B. Spanten-Bauweise, siehe rechts) durchaus eine Herausforderung auch für den geübten Modellbahner.

Am Anfang vieler Modellbahner-Karrieren steht wohl eine Startpackung (...) mit den verfügbaren Gleisen ist die Grundfigur des Gleisplanes oft schon vorprogrammiert: Der Kreis.
Die hier vorgestellte Anlage bietet in dieser Hinsicht nicht allzu viel neues. Bei diesem Projekt ging es im wesentlichen um das Ausprobieren von Methoden im Landschaftsbau. Als kleiner Nebeneffekt kann man auch mal das ein oder andere Modell probefahren lassen.

So klein und überschaubar die Anlage ist, bietet sie doch viele reizvolle Details und Fotomotive:

img_5455.jpgimg_5890.jpg

Anmerkungen zum Plan

Auf seiner Website (siehe Link unten) beschreibt Elvis Müller in 7 Kapiteln und einem Anhang Schritt für Schritt, exzellent bebildet und erklärt, den Aufbau seiner kleinen, aber feinen Anlage:

 

Kapitel 1: Aller Anfang ist schwer... Vom Kreis zur Trasse, vom Tisch zur Spantenbauweise. Im ersten Kapitel geht es um den Aufbau des Rohbaus aus Sperrholz.

 

Kapitel 2: Aufbauarbeiten: Liegen die Schienen und waren die ersten Probefahrten erfolgreich, geht es im zweiten Kapitel um den Aufbau der Geländehaut. Felsen, Bach und Flächen entstehen ...

 

Kapitel 3: Schotter und Sand: Nach Abschluss der Geländearbeiten sind die Gleise dran. Die Gestaltung eines formschönen Schotterbettes wird in diesem Kapitel beschrieben.

 

Kapitel 4: Wir bringen Farbe ins Spiel! Bislang läst sich die spätere Landschaft nur erahnen. Mit etwas Farbe wollen wir das nun ändern.

 

Kapitel 5: Es grünt so grün... Hier geht es um die Gestaltung der Grünflächen. Wiesen, Büsche, Bäume ...

 

Kapitel 6: Die Burg. Der kleinen Burgruine auf dem linken Berg ist ein eigenes Kapitel gewidmet. Aus ein paar Mauerresten, Farben und Grünzeug wird ein kleiner Hingucker.

 

Kapitel 7: Details und Finish. Viele kleine Szenen beleben die Anlage und liefern schöne Fotomotive ...

 

Anhang 1: Die Spantenbauweise. Was ist eigentlich die Spantenbauweise und ist das wirklich so kompliziert? Die Antwort lautet: Nein, ist es nicht...

 

Gleisplan-Software
Urheber/Quelle Elvis Müller
Link http://www.tw-music.de/modellwelt/NAnlage/index.htm
Datum 17.11.2008

Tipps, Tricks und Informationen für anspruchsvolle Modellbahner

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Ihre Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr erfahren