kopfleiste-n_gleisplan.jpg

Gleisplan-Datenbank

Dominik: Spur-1-Anlage


Dominik-Spur1.png
Name/Stichwort Dominik: Spur-1-Anlage
Maßstab 1:32 (I)
Spur Regelspur
Größe über 10,0 qm
Anlagenform Sonderform
Steuerung Digital/PC
Gleissystem
Anlagenmerkmale Nebenstrecke|Durchgangsbahnhof|Endbahnhof
Anlagenthema

Dominik ist in vielen Spuren zu Hause und ist, wie er selbst schreibt "total eisenbahnvernarrt". Die Spur-1-Anlage als saisonbetriebene Gartenbahn von Mai bis Oktober ist sein größtes Projekt (die Gleise bleiben aber ganzjährig draußen).

Fakten:

  • 18,7 qm Anlagenfläche
  • 31,3 m Gleise
  • 2 Loks, 1 Triebwagen, 7 Waggons, 1 Kranwagen mit Kranschutzwagen
  • 10 Weichen (6 elektrisch, 4 noch mechanisch)
  • Steuerung: digital per PC gesteuert
Anmerkungen zum Plan

Seit dem 13. Juli 2006 wurde der Gleisplan geändert: Alle Weichen, bis auf die 2 Weichen zum Lokschuppen sind mit 1020 mm Radius ausgestattet, da das 1. besser aussieht und 2. die Weichen mit 600 mm Radius ein Entgleisen der Züge fördern. Alle Bögen im Außenkreis ("Tunnelstrecke") bekamen einen Mindestradien von 1020 mm. Dadurch ist auch ein Einsatz von Profi-Fahrzeugen möglich, die nur selten auch 600 mm Bögen durchfahren können. Ein Ändern der Radien im Innenkreis ("Teichstrecke") ist nicht möglich, da der Teich sehr eng an den Bahnhof grenzt und ein 180° Bogen mit 1020 mm Radius keinen Platz mehr hätte. Am 16. Juli 2006 wurde noch ein Abstellgleis von Gleis 1 des Bahnhofs Richtung Westen gebaut, wo der Kranwagen abgestellt werden kann. Seit dem 18. Juni 2009 ist die Stichbahn in Betrieb.

Die Gartenbahnlinie besitzt zwei unabhängige Kreise. Auch wenn es eigentlich nicht dem Vorbild entspricht, denn eine Eisenbahn fährt gewöhnlich nicht im Kreis sondern von A nach B. Aber es ist einfach schöner, wenn man den Zügen zusehen kann, ohne umkoppeln zu müssen.

Der innere Kreis ist die "Teichstrecke". Hier fahren die Züge über einen engen 600 mm Bogen über die Brücke. Ein Einsatz von Fahrzeugen mit Mindestradius von 1020 mm ist hier also nicht möglich.

Der äußere Kreis ist die "Tunnelstrecke", denn hier müssen die Züge durch zwei Tunnel fahren. Der Südtunnel wurde künstlich angelegt, also rein der Optik wegen. Der Osttunnel musste angelegt werden, da mir sonnst die Gleise zugewachsen wären. Die beiden Kreise verlaufen zum Bahnhof, der innere Kreis bildet Gleis 1, der äußere Kreis Gleis 2. Um ein überholen oder rangieren zu ermöglichen hat der Bahnhof noch Gleis 3, welches allerdings keinen Bahnsteig besitzt. Es endet dann in einem 1,5 m langen Abstellgleis. Über Gleis 3 kommen die Loks auch zum zweigleisigen Lokschuppen. Auch in Gleis 1 mündet ein Abstellgleis ein, welches aufgrund der Länge von nur 0,9 m zum abstellen für den Kranwagen bestimmt ist.

Vom Außenkreis zweigt eine Stichbahn ab, welche schnurgerade entlang der Terrasse vorbeiführt.

Gleisplan-Software
Urheber/Quelle Dominik Bugschat
Link http://www.lokschuppen-dominik.de/Spur%201.htm
Datum 18.08.2009

Tipps, Tricks und Informationen für anspruchsvolle Modellbahner

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Ihre Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr erfahren