kopfleiste-n_gleisplan.jpg

Gleisplan-Datenbank

Frank: Cornberg 1958


frank-gleisplan.jpgKlick auf den Gleisplan für große Darstellung
(rote Linie: Kulisse)
Name/Stichwort Frank: Cornberg 1958
Maßstab 1:87 (H0)
Spur Regelspur
Größe über 10,0 qm
Anlagenform Sonderform
Steuerung Digital
Gleissystem Märklin
Anlagenmerkmale Hauptstrecke (2-gleisig)|Durchgangsbahnhof
Anlagenthema

frank_Bf-cornberg2.jpgfrank_Bf-cornberg3.jpgEpoche-3-Anlage nach realem Vorbild: Bhf. Cornberg bietet beim Vorbild wie auch im Modell einen interessanten Betrieb. So dient Cornberg auch als Überholbahnhof, wo Güterzüge auf die "Seite" müssen, um Schnell- oder auch wichtige Eilgüterzüge vorbei zu lassen. Eine weitere, betriebliche Besonderheit: Sowohl von Sontra (Süden) wie auch von Bebra (Norden) müssen die Züge nachgeschoben werden, da Cornberg am Scheitelpunkt zweier Rampen liegt. Das ergibt auch im Modellbetrieb immer wieder "spannende" Betriebsituationen.

 

frank_Bf-cornberg1.jpgDer Bhf. Cornberg liegt 8 cm höher als Götzenhof; die Verbindung beider Bahnhöfe wird über eine lange Rampe (ca. 5 m)
hergestellt. Die Strecken-Ab- und Zugänge "Götzenhof-Tunnel" und "Cornberg", werden in der zentralen Verteiler-Gleiswendel "gebündelt", so dass die Züge von hier in den für sie bestimmten Schattenbahnhof geleitet werden können, umgekehrt kann aus den Schattenbahnhöfen ein Zug in Richtung Nord-Süd oder Süd-Nord fahren.
Zu den Schattenbahnhöfen: im Plan sind sie nicht eingezeichnet, ebenso wie alle verdeckt laufenden Strecken. Der Schatten-Bhf.Würzburg/Frankfurt/Gemünden liegt unter Götzenhof (14 Gleise), der Schatten-Bhf. Göttingen/Lehrte/Hamburg (13 Gleise) unter Cornberg. Denn die Möglichkeit, die Züge entsprechend einer bestimmten Richtung verkehren zu lassen, ist ein wichtiger Bestandteil meines Anlagenkozepts. So fahren z.B. ein eiliger Fischzug aus Bremerhaven oder ein mit Kohle aus den Hamburgern Seehäfen beladener Ganzzug nur in Richtung Süden.

 

frank_cornberg-ausf-rechts.jpg

Die Nebenbahn in die Rhön verläuft ca. 1,5 m parallel zur Hauptbahn und verschwindet, wie auch die Nord-Süd-Strecke, unter der (allerdings fiktiven) Autobahnbrücke (Bilkd rechts). Im nicht sichtbaren Bereich kreuzt die Nebenbahn niveaugleich die beiden Hauptgleise nach Cornberg und wird zur Rückseite der Hintergrundkulisse geführt, wo sich ein kleiner Betriebsbahnhof befindet. Das Stumpfgleis dient zum Abstellen des Schienenbusses. Desweiteren können vorbildgerechte, kurze Zuggarnituren auf den zwei Gleisen abgestellt werden, z.B. ein Nahgüterzug oder ein Schotterzug. Über die Wendeschleife können die Züge wieder in den sichtbaren Bereich zurückkehren. Der Verkehr zur Nebenbahn und die Gleiskreuzung (Vorsicht Hauptbahn!) wird von der PC-Steuerung überwacht und gesteuert, so dass ein reibungsloser Betrieb statfinden kann.

 

Alle Lok-Baureihen, die bei mir im Einsatz sind, auf einen Blick: 01, 01.10 Kohle/Öl, 10, 38, 39, 41, 44, 50, 55, 86, VT 11.5, VT08, Vt 98, V200, V188. Hersteller sind: Lima, Märklin, Roco, Rivarossi, Fleischmann
Reisezugwagen: alle D-Zugwagen von Roco und Rivarossi, sonstige: Liliput, Jouef, Fleischmann, Brawa, Lima
Güterzugwagen: Roco, Märklin, Lima, Fleischmann, Liliput, Brawa, KleinBahn

Anmerkungen zum Plan
Zu den technischen Daten der Anlage: Schenkelmaße 7,00 x 3,50 x 4,50 Meter
  • Märklin-K-Gleise: Sichtbarer Bereich nur Flex-Gleise, "schlanke" Weichen
  • Schattenbahnhöfe: Flex- und Standardschienen, z.T. "normale" Weichen
  • Digi-Zentrale: Intellibox (fast 10 Jahre alt, bisher absolut zuverlässig)
  • Steuerungssoftware: Train controller 5.8
  • Weichendecoder: LDT,Viessmann, IEK
  • Signaldecoder: IEK
  • Rückmeldedecoder: IEK (absolut top, weil mit Netzwerk-Steckern und Buchsen ausgerüstet,sehr zuvelässig)
  • Signale von signalmanufactur aus Duisburg: das beste, was es derzeit auf dem Markt in puncto Ausführung gibt, im Verhältnis dazu preisgünstig


Anmerkung Jürgen Hans/jaffa: Die konsequente Entscheidung, Gleisstränge nach sanften Bögen hinter eine Kulisse zu führen und alles, was an Kurverei nicht mehr vorbildgerecht ist, ins "Off" zu verbannen, finde ich schlichtweg genial. Auch wenn das Prinzip irgendwie klar und bekannt ist, habe ich es noch nirgends so gut und konsequent umgesetzt gesehen wie bei Franks Anlage. Die Anlagenfotos sprechen für sich: man muss zweimal hinschauen, um zu sehen, dass es sich um ein Modell und nicht ums Original handelt.

Viele weitere schöne Fotos und Infos im Stummi-Forum (nachfolgender Link)

Gleisplan-Software
Urheber/Quelle Frank, Forum-Nickname
Link http://stummi.foren-city.de/topic,37534,25,-bhf-cornberg-1958.html
Datum 18.09.2009

Tipps, Tricks und Informationen für anspruchsvolle Modellbahner

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Ihre Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr erfahren