kopfleiste-n_gleisplan.jpg

Gleisplan-Datenbank

Micha: S-Bahn + Regionalbahn


micha_218x112a.jpgmicha_218x112b.jpg
Name/Stichwort Micha: S-Bahn + Regionalbahn
Maßstab 1:87 (H0)
Spur Regelspur
Größe 2,1 bis 3,0 qm
Anlagenform Rechteck
Steuerung
Gleissystem Roco(line)
Anlagenmerkmale Nebenstrecke|Durchgangsbahnhof|Endbahnhof
Anlagenthema

Die Planung dieser Rechteckanlage mit den Maßen 218 x 120 cm entstand im Verlaufe einer Diskussion im H0-Forum. Das Anlagenmotiv aus Epoche 4/5 ist für die Modellbahnentwürfe, die ich kenne, relativ ungewöhnlich: Der Bahnhof einer Regionalstrecke ist zugleich Endbahnhof einer S-Bahn-/U-Bahnstrecke; Clou in dem Entwurf von Micha ist unterirdische Bahnhof, der als als sichtbarer Auschnitt im Untergeschoss der Anlage dargestellt wird.

 

Kommentar des Plans von Micha in o.a. Thread:


"Ich würde deinen geplanten Bahnhof diagonal legen. Gleise 1 und 2 sind die S-Bahn-Gleise. Gleis 3 mit Bahnsteig ist das Gleis für den RE oder die RB. Gleis 4 ist Umfahrgleis (es sind ja nicht alle Züge Wendezüge) und ist auch für den kleinen Güterzug (in Epoche 3 und 4 nannte man diese Dinger Übergabefahrt) notwendig, der den Anschluss bedient. Deine vorgesehene Erweiterung an andere Module ist nun allerdings an das hintere Anlagenende gerutscht. Ich weiß nicht, ob dies bei deinen Planungen möglich ist.

Nach Ausfahrt aus dem Bahnhof verschwindet die Strecke unter der Bahnhofsstraße nach unten. An der hinteren Gerade trennen sich S-Bahn und übrige Eisenbahn wieder. Während RE, RB und Güterzug in die Gleisschleife fahren (alle drei Züge haben hintereinander Platz und du ersparst dir das Umsetzen "im Dunkeln") fährt die S-Bahn zweigleisig weiter zum verdeckten Abstellbahnhof.

An der vorderen Anlagenkante errichtest du einen unterirdischen S-Bahnhof (U-Bahn-Station) die nur von der Vorderseite der Anlage durch eine Glasscheibe eingesehen werden kann. Einziger Makel an der ganzen Geschichte ist, dass dort der gewöhnliche Rechtsverkehr nicht dargestellt werden kann, da zwischen dem U-Bahn Bahnhof und den beiden dann endenden Abstellgleisen an der Schmalseite der Anlage keine doppelte Weichenverbindung mehr passt. Aber der Betrachter wird so fasziniert sein wenn er von vorn in den gut ausgestalteten Untergrundbahnhof schauen kann, dass das nicht mehr auffällt. Und dem Fachmann erklärt man, dass es sich halt um zwei eingleisige Strecken handelt. Damit kannst du mindestens drei S-Bahn-Garnituren auf der Anlage unterbringen.

Hier an der U-Bahn-Station ist auch dein geplantes "Straßenbahn-Bw" angesiedelt. Die U-Bahn-Station ist erst vor wenigen Monaten gleichzeitig mit der im Vordergrund großzügig angelegten Schnellstraße in Betrieb gegangen. Vorher war hier für den ÖPNV die Straßenbahn zuständig und der Straßenbahnhof sind die letzten Reste, die noch aus dieser Ära übrig sind.

Insgesamt bringst du so etwa 6 Zuggarnituren auf der Anlage unter und ausreichend Abwechslung sollte gegeben sein. Highlight ist die unterirdische S-Bahnstation."

 

 

 

Anmerkungen zum Plan Geplant wurde die Anlage mit Roco ohne Bettung - kleinster Radius 2
Gleisplan-Software Raily
Urheber/Quelle Micha Block
Link ---
Datum 03.09.2010

Tipps, Tricks und Informationen für anspruchsvolle Modellbahner

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Ihre Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr erfahren