kopfleiste-n_gleisplan.jpg

Gleisplan-Datenbank

fgee: Obertupfingen


fgee-obertupfingen.jpg
Name/Stichwort fgee: Obertupfingen
Maßstab 1:160 (N)
Spur Regelspur
Größe 1,0 qm und kleiner
Anlagenform Modulanlagenteil
Steuerung Analog
Gleissystem PECO
Anlagenmerkmale Nebenstrecke|Endbahnhof|Industrie-Gleisanschluss
Anlagenthema

Kleiner ENDBAHNHOF an Nebenstrecke Obertupfingen ist ein dreigleisiger Endbahnhof mit einigen Industrieanschlüssen. Der Bahnhof befindet sich am Ende einer eingleisigen Nebenstrecke. Das Umsetzen der Loks von ankommenden Zügen und die Industrieanschlüsse verspechen einen interessanten Betrieb.

GÜTERWAGENEINSATZ

Lebensmittelhandlung: Schiebewand- und Kühlwagen (Hbis, I) Getreideverlad: Getreidewagen (Tgpps) Brennstoffhandlung: Kohle- und Tankwagen (E, Z) GS, Freivelad: alles Mögliche...

BETRIEBSABLAUF

Die Züge kommen auf Gleis 2 oder 3 an. Nach dem Abkuppeln zieht die Lok vor bis an den Prellbock, umfährt den Zug und kuppelt auf der anderen Seite wieder an. Dies soll möglichst sofort nach dem Ankommen eines Zuges durchgeführt werden, denn wenn zwei Züge in Obertupfingen stehen, ist Umsetzen der Lok für den ersten Zug nicht mehr möglich ...

Es können natürlich auch Pendelzüge eingesetzt werden. Das vereinfacht den Betrieb und gefällt den Kindern, weil der Zug sofort wieder abfahrbereit ist. Anderseits geht dadurch das reizvolle Umsetzen der Lok verloren... Güterzüge kommen in der Regel auf Gleis 3 an. Nach dem Umsetzen werden die zur Abfuhr bereiten Güterwagen eingesammelt und auf Gleis 22 aufgestellt. Dann werden die neuen Güterwagen an die Ladestellen zugestellt. Der ursprüngliche Gleisplan enthielt noch keine Brennstoffhandlung. Weil diese in Richtung Strecke bedient wird, ergibt sich ein Timesaver-ähnliches Gleisbild, welches interessanten Rangierbetrieb verspricht.

Anmerkungen zum Plan

TECHNISCHES

Dieser Bahnhof ist auf zwei Segmente 118x52x42cm in offener Rahmenbauweise gebaut. Durch die Unterteilung wird der Transport wesentlich einfacher: Die Anlage hat schon mehrere Umzüge mit engen Treppenhäusern problemlos überstanden. Beide Segmente werden beim Zusammenbau mit zwei Hartholzstiften exakt positioniert. Am anderen Ende der Strecke, unterhalb des sichtbaren Teils, liegt eine Dioramenstrecke und ein Schattenbahnhof bzw. Fiddle Yard: Seldwyla. Der Gleisplan bewährt sich im Betrieb sehr gut :-) Zwar sind die Gleise kurz, die Strecken steil (42 o/oo) und die Radien eng (bis 230mm klein). Aber gerade dadurch stimmt alles zusammen: Eine steile, enge Strecke ist für lange Züge ungeeignet. Auch nach mehr als 10 Jahren bin ich immer noch der Überzeugung, dass ich so ziemlich das Maximum aus 1.22 qm gemacht habe - und mehr Platz hatte ich damals einfach nicht. Das Gleismaterial ist Peco Code 80, die Weichen haben 14°. Ich möchte allen Modellbahnern Mut machen, trotz engsten Platzverhältnissen eine Modellbahn zu bauen. Wichtig scheint mir, dass man ein stimmiges Gesamtkonzept findet und dass man sich auf das Wenige beschränkt, das machbar ist, und die Anlage nicht überlädt. So lässt sich auch bei engen Platzverhältnissen ein harmonischer Gesamteindruck und ein interessanter Betrieb erreichen.

ELEKTRIK

Ich habe durchgehend Stopweichenfunktionen verwendet. Dadurch hat ein Gleis immer nur dann Fahrspannung, wenn die betreffenden Weichen richtig eingestellt sind. So kann die Elektrik sehr einfach erstellt werden: Es genügt, jeweils zwei Drähte ans Gleis zu legen an den drei Stellen, die die Spitze einer Gleisharfe darstellen: An der Einfahrweiche und an den Prellböcken bei den Gleisen 21 und 22. Auf diese Weise fahre ich schon die ganze Zeit zur vollen Zufriedenheit mit "provisorischer Elektrik". Der Prellbock am Ende von Gleis 22 ist auch das Streckenende. Deshalb ist dort ein Abschnitt abgetrennt, der normalerweise stromlos ist. Dies dient der Sicherheit: Falls ein Zug nicht rechtzeitigt halten kann (was nicht nur Kindern passiert...), wird der Motor stromlos und kracht nicht mit Volldampf in den Prellbock. Weiter habe ich eine einfache Z-Schaltung realisiert: Der ganze Bahnhof kann wahlweise auf einen lokalen Regler oder eine von zwei durchgehenden ("globalen") Speiseleitungen geschaltet werden. Das lässt Möglichkeiten offen für weitere Mitspieler...

Gleisplan-Software
Urheber/Quelle Felix Geering
Link http://k.f.geering.info/modellbahn/gleisplaene/obertupfingen.htm
Datum 19.01.2008

Tipps, Tricks und Informationen für anspruchsvolle Modellbahner

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Ihre Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr erfahren