MAPUD-Forum-Header

Norddeutsche Nebenbahn mit Endbahnhof und Industriegebiet in Spur 0

Re: Norddeutsche Nebenbahn mit Endbahnhof und Industriegebiet in Spur 0

Hallo Michael,
mal ein erster Entwurf.

http://www.moba-trickkiste.de/components/com_agora/img/members/53/mini_Fennek-Spur-001.jpg
Hier die wichtigsten Änderungen mit Begründung:
1. Kopfbahnhof um ein durchgehendes Gleis verschlankt, das Gleis zum Gs war viel zu lang, ist jetzt ganz unten links neben dem EG.  Die Anlagentiefe sinkt um ca. 10cm.
Gleis 1 hat hinten einen Stummel erhalten für Verstärkungswagen

2. Geänderte Linienführung am Abzweig der Industrieanschlussbahn: Hauptstrecke gerader Strang der Weiche, Anschluss krummer Strang. Zusätzliche Schutzweiche, die in die Wicken führt. Gleisplan im Industriegebiet ebenfalls verschlankt. Wenn die Übergabefahrten mit Lok in der Mitte vom Kopfbahnhof losfahren, können alle Anschlüsse ordentlich bedient werden. Auch hier Verringerung der Anlagentiefe.
3. Streckentrennung „zur Bundeswehr“ hinter die Treppe verlegt, dort unsichtbar hinter Wald. Die Strecke „zur Bundeswehr“ führt jetzt auf eine schmale Zunge, während das Streckengleis weiter fällt und unter dem Kopfbahnhof weiter geht. Meine Bedenken wegen des Gefälles waren grundlos. Habe genau nachgerechnet.  Bis zur Zahl 65 fällt die Strecke nur mit 1%, dann bis zur 60 mit 2%, dann erst mit 3%. Das entscheidende Stück ist also auch flach genug geneigt für die Heide.

4. Die Zunge ist neu. Ob darauf ein Bundeswehr-Anschluss kommt, ist freibleibend. Ich würde eher Jürgens Vorschlag eines weiteren Endbahnhofes unterstützen. Die blauen Rechtecke in den Gängen repräsentieren die Minimalgangbreiten von 60cm. Diese werden aber fast überall überschritten, so dass das Rollen mit nicht zu üppigen Drehsesseln gut möglich ist. Die können sich allerdings nicht begegnen. Bei Zweimannbetrieb muss man kurz aufstehen und die Sessel tauschen.

Ist, wie gesagt, ein Schnellschuss, der gerne diskutiert werden darf.
So, und jetzt muss ich wieder i den Keller und an der Anlage gipsen.
Gruß

Otto

"Fast jede Modelleisenbahn ist interessant zu bauen. Das Geheimnis des Erfolges ist, eine zu bauen, die Bestand hat, weil sie gut geplant war." (Tony Koester, Editorial zu Model Railroad Planning 1995)

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Norddeutsche Nebenbahn mit Endbahnhof und Industriegebiet in Spur 0

Hallo Otto,

erst einmal sehr vielen Dank für Deinen Gleisplan. Der Bahnhofsbereich gefällt mir deutlich besser, als mein eigentlicher Entwurf. Ich habe mir inzwischen noch ein paar Gedanken gemacht und mal eine grobe Skizze gemacht:

http://i417.photobucket.com/albums/pp257/Fennek_2008/Planung1.jpg

Die Idee sieht jetzt wie folgt aus. Die OHE Strecke von Alt-Garge wurde weiter geführt bis nach Neu Darchau. Dieses ist der neue Endbahnhof der Strecke. In Neu-Darchau gibt es einen kleinen Hafen, welcher jetzt einen Bahnanschluss erhält. Der Hafen soll jetzt am Anlagenrand liegen, was insbesondere beim Rangieren hilfreich ist. Dort könnte z.B. Kohle für das Kraftwerk in Alt-Garge angeliefert werden und auch Treibstoffe für den Ölhof in Bleckede, auch Lieferungen für das Zementwerk in Alt-Garge wären möglich. Das Streckengleis nach Alt-Garge muss hinter dem Hafen ansteigen, um zum einen den Elbteich zu überwinden und auch weil zwischen Neu-Darchau und Alt-Garge das Gelände spürbar ansteigt.

Sämtliche geografischen Gegebenheiten und auch die Industriebetriebe entsprechen, oder entsprachen der Realität.

In dieser Planung würde der Schattenbahnhof wegfallen und statt dessen auf der Zunge ein Fiddle Yard entstehen, welches am Basteltisch endet, was ich eigentlich auch ganz praktisch finde. Ich hoffe man versteht, was ich mir vorstelle.

Gruß
Michael

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Norddeutsche Nebenbahn mit Endbahnhof und Industriegebiet in Spur 0

Wenn du den FY in deiner neuen Variante noch ein wenig weiter absenkst, kannst du ihm unterm Basteltisch fortführen und dessen Platte hochklappbar machen. Andernfalls ist der FY nicht lang genug für die Zuglängen, die dein Kopfbahnhof "braucht".

"Fast jede Modelleisenbahn ist interessant zu bauen. Das Geheimnis des Erfolges ist, eine zu bauen, die Bestand hat, weil sie gut geplant war." (Tony Koester, Editorial zu Model Railroad Planning 1995)

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Norddeutsche Nebenbahn mit Endbahnhof und Industriegebiet in Spur 0

Na was sehe ich da, einen Plan aus der Heimat. Wenn wir unten den Bahnhof Alt Garge haben und oben den Hafen Neu Darchau, fehlt links ja erstmal ein Ort, näch? current/wink Noch wichtiger ist aber, was der Weg dahin macht (der reale Radweg folgt genau einer absolut plausiblen Trasse!): Zu einer Seite geht's steil bergab – eigentlich links, aber hier ist links die Wand, also spiegeln wir das [oder den Bogen an die rechte Wand?] – andere Seite ist die Elbuferstraße und dann Wald. In den Hang kann man dann auch die komische senkrechte Wand (Entwässerung, oder was das ist) einbauen, die heute das letzte Überbleibsel des Kraftwerks darstellt.

Ich würde den Fiddle-Yard übrigens nicht an das Hafen-Ende hängen, denn der Hafen ist eben Ende – sondern an das Ende in Alt Garge. Das ist dann also der Bahnhof Bleckede. Hat zudem den Vorteil, dass man in der Ecke vielleicht noch den Ölhof bzw. den Haltepunkt Waldfrieden andeuten kann.

Für die Auswärtigen was zur Gegend: Heide ist da keine mehr. Die meiste Fläche ist dicht bewaldet, wobei oben genannter Radweg die Grenze darstellt und an einem natürlichen Deich verläuft. Das Gebiet unten wird regelmäßig von der Elbe überflutet und ist folglich weitgehend frei von größeren Bäumen. Die Strecke von Bleckede nach Alt Garge geht dagegen wirklich quer durch den Wald.

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Norddeutsche Nebenbahn mit Endbahnhof und Industriegebiet in Spur 0

Hallo zusammen,

hier mal ein kleines Update meiner Anlagenplanungen. Der Hobbyraum ist bis auf die Heizung (kommt nächste Woche) endlich fertig. Ich
habe jetzt mal die ersten Gleise auf dem Laminat ausgelegt, um erste Fahrversuche machen zu können und vor allem um das erste Mal mit meiner Modellbahn zu spielen.

http://i417.photobucket.com/albums/pp257/Fennek_2008/IMG_7633Mittel.jpg

http://i417.photobucket.com/albums/pp257/Fennek_2008/IMG_7635Mittel.jpg


Meine Anlagenplanung habe ich inzwischen auch ein Wenig angepasst. Mein Endbahnhof (Neu Darchau) ist im Groben wie ursprünglich geplant geblieben. Mein Industriegebiet habe ich zu Gunsten eines weiteren Bahnhofes (Wulmstorf) aufgegeben. Von diesem Bahnhof ging die Strecke ursprünglich weiter in Richtung Barskamp. Dieser Streckenabschnitt wurde jedoch stillgelegt und am Reststück der Strecke hat sich ein Schrotthändler niedergelassen. Als weitere Anschlüsse in Barskamp gibt es ein Schotterwerk und einen Brennstoffhandel. Von Schotterwerk soll es ein „Werkstattgleis“ direkt auf meinen Arbeitsplatzt geben.

http://i417.photobucket.com/albums/pp257/Fennek_2008/Gleisplan1Mittel.png

http://i417.photobucket.com/albums/pp257/Fennek_2008/Gleisplan3Mittel.jpg

http://i417.photobucket.com/albums/pp257/Fennek_2008/Gleisplan2Mittel.jpg

Wie findet ihr die Planungen?
Gruss Michael

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Norddeutsche Nebenbahn mit Endbahnhof und Industriegebiet in Spur 0

Hallo Michael,
toll, dass es bei dir jetzt zur Sache geht ... aber lass das nicht OOK hören:

Fennek schrieb:

... und vor allem um das erste Mal mit meiner Modellbahn zu spielen.

Spielbahner = spielen; Modellbahner = machen Betrieb. current/therethere

Deine Planungen gefallen mir gut! Das hat alles Hand und Fuß, so kann man bauen. Mit Schrottplatz, Schotterwerk und Brennstoffhandel und Stückgutverkehr gibt es zusätzlich zum Personenverkehr auch einiges an Güterverkehr und Rangieraufgaben.
In der Beschreibung taucht nicht der Streckenabzweig auf, der in die verdeckte Ebene zum SB/Fiddle Yard führt. Ich erwähne das nur der Vollständigkeit halber für Neueinsteiger in den Thread.

Wenn du dich in Baupausen mit der Planung des Betriebs hier in diesem Thread weiterbefassen magst, fände ich das spannend: (Bild-)Fahrplan, Klärung der Bedarfe für Stückgut und die drei Anschließer; gibt es Ganzzüge beim Schotterwerk? ... oder nur gemischte Ngs? Gibt es PmGs oder GmPs?

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Board Info

Board Statistiken
 
Themen:
172
Umfragen:
0
Beiträge:
1701
Benutzer-Info
 
Benutzer:
296
Neuester Benutzer:
jaffa

Tipps, Tricks und Informationen für anspruchsvolle Modellbahner

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Ihre Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr erfahren