kopfleiste-n_tipps-tricks.jpg

Wie macht man ... (Tricks + Tipps)

Treppen


Kategorie Häuser, Architektur | Technik, Industrie | Straßen, Wege | Ausstattung, Details
Anwendung Treppen
Materialbezeichnung div. Materialien: Polystyrol-Profile/-Streifen, Holz, Ätzplatinen
Preiskategorie preiswert
Datum 21.12.2007
Verfahren, Anleitung

1_rohbau3.jpgFür Treppen gibt es etliche Möglichkeiten:

 

1. Holz: Leisten oder dünnes Sperrholz in Stufenhöhe und doppelter Stufentiefe auf Treppenbreite sägen, jeweils um eine Stufentiefe versetzt aufkleben; einiges an Arbeit, aber gut machbar (siehe Bild rechts)

2. Polystyrol-Dreikantstäbe auf Treppenbreite ablängen und nebeneinander auf eine Basisplatte aus Polystyrol kleben; schneller und sauberer als 1. --- und bei dem relativ geringen Materialverbrauch vom Preis her okay, wenn man erst einmal eine "Grundausstattung" an Polystyrol beschafft hat.

Treppe aus Polystyrol3. Treppen aus dünnen Polystyrolstreifen 0,5 mm: eine ziemliche Fummelei und nur für kurze, kleine Treppen geeignet, aber es geht auch in Spur N (siehe Bild links; inkl. Geländer; das Raster der Schneidematte ist 1x1 cm))

4. Treppenbausätze aus geätzten Blechen: die edelste und auch teuerste Lösung. Aber dennoch vernünftig, weil dabei gleich die Frage des Geländers mitgelöst ist. Während 1. und 2. als "Betontreppe" durchgeht, ist für Industrie- und Technik die filigrane Treppe aus Ätzblechen als Metalltreppe erste Wahl.

Bezugsquelle für 1. bis 3.: www.architekturbedarf.de für 4.: www.ndetail.de
ca.-Kosten je nach Verfahren
Quelle/Entdecker Jürgen Hans
Link http://www.architekturbedarf.de

Tipps, Tricks und Informationen für anspruchsvolle Modellbahner

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Ihre Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr erfahren