kopfleiste-n_tipps-tricks.jpg

Wie macht man ... (Tricks + Tipps)

Fensterrahmen, Fenster H0


Kategorie Häuser, Architektur
Anwendung Fensterrahmen, Fenster H0
Materialbezeichnung PS-Profile, klarer Kunststoff
Preiskategorie Resteverwertung
Datum 02.12.2009
Verfahren, Anleitung

hkiel_fensterbau.jpgHarald Kiel hat im H0-Forum eine Bauanleitung und Prinzipskizze zum Selbstbau von Fenstern veröffentlicht. In dieser Form, mit gedoppelten Rahmenprofilen ist das Verfahren für alle Spuren H0 und größer verwendbar:

(1) ist die "Glasscheibe". Entweder baut man direkt auf die auf (sehr, sehr wenig Klebstoff oder mit Klarlack kleben) oder klebt sie am Schluss hinter den fertigen Rahmen. Für die Glasscheibe lässt sich klares Kunststoffmaterial z.B. von Blisterverpackungen verwenden. Man kann auch Gläser von Diarähmchen oder Objektträger aus dem Optikerbedarf nehmen, die einen realistischen Oberflächenglanz besitzen.

(2) und (3) sind Polystyrol-Profile, je 0,25mm dick. Bei meinem Fachwerkhaus habe ich folgende Stärken verwendet: (2) 0,5mm (Evergreen) und (3) 0,3mm (Plastruct) breit. Aus den zwei Lagen bekommt man den profilierten Fensterrahmen. Nimmt man die Längen so wie im Bild und lässt die Profile an den Ecken überlappen, wird das Ganze halbwegs stabil.

Wenn man mit den gleichen Profilen innen noch Sprossen einsetzt, bekommt man auch noch alle möglichen anderen Formen von älteren Fenstern hin.

Und nach ein wenig Übung und mit ganz viel Geduld kann man dann auch offene oder gekippte Fenster darstellen.

 

Alternativ kann man aus PS-Plättchen die "Löcher" des Rahmens ausschneiden statt sie aus Profilen aufzubauen; die präzisere Arbeitsweise mit exakten Kanten in mit Sicherheit der o.a. Aufbau aus Profilstreifen..

Bezugsquelle
ca.-Kosten wenig bis nix: Resteverwertung
Quelle/Entdecker Harald Kiel
Link ---

Tipps, Tricks und Informationen für anspruchsvolle Modellbahner

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Ihre Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr erfahren