MAPUD-Forum-Header

  • Index
  • » Benutzer
  • » Sascha
  • » Profil

Beiträge

Beiträge

Okieh schrieb:

Moin,

nach unserem sehr inspirierenden MoBa-Treffen in Bremen:

http://www.1zu160.net/scripte/forum/for … 22215#aw29

wurde ich eines Besseren belehrt (nein, ich wurde überzeugt ;-) davon) und somit wird Fleetsiel doch einen Schattenbahnhof erhalten! Ja, ich bin zur Einsicht fähig, auch wenn's mal etwas länger dauert.

http://www.moba-trickkiste.de/components/com_agora/img/members/124/Fleetsiel-SBF.jpg

Die obere (sichtbare) Ebene (muss ich aber noch komplett neu durchplanen) wird über diesen Wendel erreicht:

http://www.moba-trickkiste.de/components/com_agora/img/members/124/Fleetsiel-Wendel.jpg

LG
Heiko

Moin Heiko,
wenn ich jetzt frech wäre: Wir haben es dir doch gesagt! ^^

Netter Schattenbahnhof, aber wenn möglich, versuche die Weichen noch durchzutauschen. Gerade bei den 24°-Weichen von Trix ist mit den Gegenbögen nicht zu spaßen...

Am einfachsten: Besorge dir noch zwei Rechtsweichen und dann gehst du nach der ersten Bogenweiche nur noch mit den Rechtsweichen ab. Somit vermeidest du die S-Kurve, die sich durch die Links-Rechts-Weichenkombination dort unten ergibt.
Ansonsten: Ich freue mich auf weitere Bilder vom Fortschritt der Planungen und natürlich auch vom Bau.

Sascha

Hallo Sarah,

schön, mal wieder was von dir zu hören. Erstmal Glückwunsch zum neuen Job, auch wenn es eine nicht so gute Nachricht mit sich bringt... aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben... Dreh deine Runden, träume weiter von Altona (oder noch besser: besuche den Bahnhof mal wieder current/big_smile) und wenn dann irgendwann mal der Platz da ist, baust du halt...

Gruß Sascha

24.Mär.11 20:48:00
Kleiner Nebenbahnhof mit Güteranschlüssen welche Spur nehme ich ?

Moin Jens und herzlich Willkommen im Forum.

Sei mir nicht böse, aber ich antworte dir mal mit ein paar Gegenfragen: Macht es Sinn, mit H0 anzufangen? Macht es Sinn, mit N anzufangen?

Die einfachste Antwort: Ja, ja und nochmals ja! Modellbahn ist ein vielseitiges Hobby. Neben Tischlerarbeiten ist man Ingenieur, Elektriker, Garten-Landschafts-bauer, Fahrdienstleiter, Lokführer, Rangiermeister und und und... also ein durchaus kreatives Hobby.

Zum System: Da kann ich dir nicht wirklich helfen. Ich bin z.B. überzeugter Analoger, es gibt Leute, die wissen gar nicht mehr, was Sie ohne Digitalsystem machen würden... Es hängt hier hauptsächlich von zwei Faktoren ab: Was möchtest du und was bist du bereit, dafür auf den Tisch zu legen (Stichwort: Geldbeutel aus Zwiebelleder current/wink)? Als kompletter Neuanfänger würde ich dir zu einem Digitalsystem raten.

Da dein Sohn mitspielen soll, würde ich nicht unbedingt Z nehmen, eher N. Und Z dann als Schmalspuranlage (so wie hier: http://www.moba-trickkiste.de/wie-macht … ;start=26) oder eben H0-Regelspur und H0e-Schmalspur... das ist dann deine Entscheidung, da möchte ich dir nicht reinreden...

In diesem Zuge müsstest du dich auch für ein Digitalsystem entscheiden... Nein sorry, das stimmt so nicht mehr ganz. In der Baugröße N (hier bin ich zuhause und kann daher am besten von berichten) gibt es zwei Systeme: DCC und SX, jedes System hat Vor- und Nachteile, das gute ist aber, das es sogenannte Multiprotokoldecoder gibt, die beide Systeme verarbeiten können. Aber da können dir die Digitalspezialisten bestimmt besser helfen als ich....

Alles in allem: Viele Entscheidungen können wir dir nicht abnehmen, sondern nur "beratend" die Hand halten, da es wie immer ist... alles hat Vor- und Nachteile...

Wichtig: Epoche (Mit Sohnemann muss es schon die modernere sein... ICE und Co... current/zwinker, kenne ich von meinem eigenen 7-jährigen)...
Spurweite:
H0 (groß, greifbar, detailreich, weit verbreitet)
TT (mittelding, noch greifbar, allerdings nur im ehemaligen Osten weit verbreitet, im Ex-Westdeutschen Raum nur im wirklich gut sortierten Modellbahnladen zu finden)
N (Nach H0 eigentlich die weitverbreiteste Spur, lange Züge möglich, großzügige Landschaft, auch für Kids noch geeignet)
Z (Viel Platz für lange Züge, noch kleiner als N, daher für Kids meiner Meinung nach schon grenzwertig, nur ein einziger Anbieter von Großserienprodukten: Märklin...von daher...)

Das sollte erstmal reichen
Beste Grüße
Sascha

So, nun mal zu normaler Zeit...

hoi Hoi...
hatte ein wenig Lust zu Puzzeln (OK, puzzeln zu lassen) und habe mir aus Google Earth ein paar Bilder rausgeholt. Daraus habe ich dann ein Panorama von Hamburg Altona anno 2006 gemacht... (vorsicht, etwas mehr als 3 MB, deswegen auch von meinem Homepage-Server verlinkt)
http://www.sonnex.com/hoschi/bilder/altona_gross.jpg

hilft vielleicht mehr als der Plan aus '67...

Gruß Sascha

Carste-N schrieb:

Und es standen immer viele Rote dort herum. Die E-Fraktion ist ja immer raus nach Eidelstedt… Also irgendwie auch ein Muss.

Jep, vor allem viele 218er standen in Altona rum, da von dort aus die Strecken nach Kiel/Flensburg und Westerland bedient wurden. Und eben jene Strecke nach Kiel wurden erst mitte der 90er elektrifiziert. Bis dahin wurden die Loks in Altona umgespannt. Noch heut werden die IC's und Autoreisezüge nach Westerland mit 218-Doppel gefahren, allerdings hängt der Spargelwald mittlerweile bis Itzehoe, so das dort umgespannt wird. Nur die Autoreiszüge (im Sommer) werden in Altona (oder Langenfelde/Eidelstedt, da bin ich mir jetzt nicht ganz sicher) eingesetzt. Ausserdem werden weniger IC's nach Westerland gefahren, so das weniger Loks vorgehalten werden müssen. Nunja, wenn man noch 215er/218er hier oben sehen will, muss man halt nach Niebüll fahren... current/big_smile

Was das mit dem Thema zu tun hat?? Sahra, besorg dir schonmal Dieselloks der Baureihe 218... brauchst nämlich ein paar davon zum BW bestücken current/big_smile current/big_smile

Gruß Sascha

Hmmm wird langsam zur Gewohnheit... man gut, das ich Krank geschrieben bin und deswegen solange wach bleiben kann. current/big_smile

Guten Morgen zusammen,

mitten in den Recherchen zum Thema Bahnhof Altona, BW Altona, Güterbahnhof Altona kommt dann die Bestätigung, was ich Vermutet habe. Die Grundform des Bahnhofs hat sich seit dem Gleisplan 1967 nicht viel geändert.Einziger Großer Umbau war 1979 die Verlegung der S-Bahn-Gleise unter die Erde und der damit verbundene Neubau des Bahnhofsgebäudes, seitdem nur "kleinere" Änderungen: 1982/1983 der Abriss des Rundschuppens des BW's, 1992 Stilllegung des Schellfischtunnels, 1995 Umstellung auf zentrales Stellwerk und Abriss der alten im Gleisbereich, um 2000 wurden dann beide Drehscheiben ausgebaut und irgendwann in der Zeit auch der Güterbahnhof stillgelegt und dann (sofern ich es richtg in Erinnerung habe) irgendwann zwischen 2000 und 2005 rückgebaut...

Also, wenn du '85 nachbauen möchtest, würde ich auf jeden Fall den Hafentunnel nachbilden, selbst wenn da nur eine 360 mit zwei Kühlwagen zwischen Tunnel und (angedeutetem) Güterbahnhof pendelt. BW-Nachbau.... nunja, angesichts des Platzes geht nur Kompromiss oder (entgegen dem Vorbild) schon stillgelegt und rückgebaut...

Da du die Strecke über die Verbindungsbahn nachbilden möchtest, wäre mein Vorschlag dazu, die Kurve in Richtung des kurzen Schenkels direkt gegenüber  der Tür zu legen und dann auf dem 2,5 m-Stück die Verbindungsbahn nachzubilden, die dann "zufälligerweise" im Dammtorbahnhof im Untergrund verschwindet. Auf diese Weise hast du die SHB-Einfahrt perfekt kaschiert und musst dir nichts ausdenken, damit es glaubwürdig aussieht.

Hmmm, stelle mir das gerade bildlich vor... die 360 kommt aus dem Tunnel, fährt durch den angedeuteten Güterbahnhof und fährt unter der Kurve hindurch, um dann hinter einer Trennwand in einen ca. 10 cm. breiten Schattenbahnhof zu verschwinden. Die ganze Szene spielt sich praktisch auf dem langen Schenkel  und dem 1,8 m-Stück ab.... 2 Züge im Wechselbetrieb... eine mit Kühlwagen und eine mit Kesselwagen... *träum* wäre allerdings auch so ziemlich der einzige Güterverkehr, da die meisten Güterzüge aus Richtung Kiel kamen und direkt über die Verbindunsgbahn in Richtung Dammtor/Hauptbahnhof verschwanden, oder alternativ eben den Güterbahnhof anfuhren.

Nunja, warten wir mal auf Jürgens Skizze und dann machen wir den Kaiser: Schaun mer mal....

Gruß Sascha

Nachtrag von mir: was man nicht alles so im Netz finden kann...

hier der Originale Spurplan von Hamburg Altona mit einigen Nutzlängenangaben...
http://www.deutschebahn.com/site/bahn/d … A__NBS.pdf

Gruß Sascha

zweiter Nachtrag:
Bahnsteiglängen und Co gibt's hier:
http://stredax.bahn.de/ISRViewer/svg?re … jectId=701,248182&addRes=GUAB_ID,2011#top

benötigt wahrscheinlich den SVG-Viewer
Nochmaliger Grußß
Sascha

Guten Morgen zusammen,

Jürgen, war wohl doch ein wenig spät oder früh oder ... gestern morgen. Auf's HiFo bin ich gar nicht gekommen.

nun, Charakteristisch für Altona (meine Meinung): Autoverladung direkt am Bahnhof (4 oder 6 Gleise sind dafür ausgelegt, genutzt werden nur 2 max.) das BW und die Kurve zur Verbindungsbahn....

anbei ein Bild, das ich aus Google Earth kopiert habe. Es zeigt den Bahnhof Altona im Jahre '43... und selbst dort  ist die Kurve (und das BW) zu sehen.

http://www.moba-trickkiste.de/components/com_agora/img/members/86/Altona-1943.jpg

Also meiner Meinung nach ist die ein muss... ebenso das BW... ob's nun die Doppeldrehscheibe sein muss... normalerweise ja, aber in anbetracht der Modellbahnerischen Freiheit würde ich auf eine reduzieren. Dann aber wenigstens der Turm, der ja heute noch als "Wahrzeichen" für den Bahnhof Altona steht, nachbauen. Zumal das ein ziemliches gebastel werden dürfte, zwei Drehscheiben so zusammen zu bauen, das Sie ineienander greifen uns sich trotzdem nicht gegenseitig behindern... obwohl, es gibt mindestens einen, der das gemacht hat: Sönke von den N-Bahnfreunden Nord: http://www.meine-kleine-spur.de bzw. direkt zum Baubericht BW HH Altona: http://www.meine-kleine-spur.de/bauberichte.html


Die Bilder, die jetzt kommen, habe ich letztes Jahr selber geschossen:

Komplette Übersicht:
http://www.moba-trickkiste.de/components/com_agora/img/members/86/altona.jpg

Bahnsteigende der Fernbahngleise
http://www.moba-trickkiste.de/components/com_agora/img/members/86/altona2.jpg

Der S-Bahn-Abstellbereich (kurios hier: Via Gleis 5 kann man auf das S-Bahn-Gleis 4 wechseln...also wäre das auch geklärt mit der SHB-Zufahrt current/big_smile)
http://www.moba-trickkiste.de/components/com_agora/img/members/86/sbahn1.jpg

Hier mal zwei der markantesten Bauwerke in Altona, die Verbindungskurve und der Turm (und die S-Bahn nochmals)
http://www.moba-trickkiste.de/components/com_agora/img/members/86/sbahn2.jpg

Achja, der Schellfischtunnel zum Altonaer Fischereihafen....Nun, das wäre eine alternative. Aber eigentlich Jacke wie Hose, ob und wie du das machst, erklären lässt sich alles mit der richtigen Geschichte... war auch nur ein Vorschlag, um mal einen Zug beim Kreisen zuzuschauen, selbst wenn es nur ein Güterzug ist...passend dazu: http://www.unter-hamburg.de/schellfisch … 398.0.html

Sorry, wenn ich jetzt ein wenig ins schwärmen gerate, aber irgendwie liegt es wohl am Lokalpatriotismus: Ich habe mich die letzten 2 Tage mehr mit der Geschichte des Bahnhofs befasst als die letzten 2 Jahre. Und es ist einfach faszinierend... Hier noch ein hübsches Video: http://www.myvideo.de/watch/935861/100_ … n_Hamburg#
Ab ungefähr Minute 5 kommt der Schellfischtunnel ins Spiel.

Vielleicht komme ich dieses Jahr nochmal dazu, ein wenig im Umkreis des Bahnhofes zu knipsen.

Beste Grüße
Sascha

Magic-Sarah schrieb:


Es ist eine gute Frage, in wie weit oder anderes gesagt, welchen Teil man nachbilden kann. Wenn ich mir den Plan von 1967 anschaue, dann kann ich nicht die S-Bahn erkennen. War denn schon zu 1985 die S-Bahn dort vorhanden und wurde sie nach unten geführt? Ich war das letzte mal im Jahr 1997 in HH-Altona, davor war es irgendwann um 1980-1985.

Guten Morgen Sarah,

Nun, soweit ich weiß, wurde die S-Bahn 1979 unter die Erde verbannt, da zu diesem Zeitpunkt die City-S-Bahn (Via Landungsbrücken und Jungfernstieg) eröffnet wurde. Nur deswegen wurde die S-Bahn im Tunnel gebaut. Auf dem Plan von '67 sind die beiden Linken Bahnsteige (mit dem S) für die S-Bahn vorgesehen gewesen. Diese sollten ursprünglich auch vorhanden bleiben, allerdings wurde beim Bau des Tunnelbahnhofs wohl aus Sicherheitsgründen der "alte" Bahnhof abgerissen und in dem Zuge auch gleich die Gleise mit entfernt. An dessen Stelle wurde der heutige "Kaufhof mit Bahnanschluss" (Spitzname seit Neubau 1979) gebaut, so wie er noch heute steht.

Hmmm, wenn ich mir die ganze Geschichte dazu so anschaue, wäre das schon bald einen eigenen Beitrag wert. Der Bahnhof Altona - Von 1846 bis heute... current/smile

OK, ich denke mal, das der Charakter des Bahnhofs Altona nur angedeutet werden sollte (und somit die S-Bahn-ebenfalls nur angedeutet wird, oder möchtest du dir das alles antun: http://www.altona.info/wp-content/galle … dtteil.jpg
Quelle: http://www.altona.info)
Alternativ: Die S-Bahn-Gleise werden als zusätzliche Abfahrt in den Schattenbahnhof "missbraucht", um mal einen Zug Kreisen zu lassen...

Gruß Sascha

Hallo Sarah,

da hast du dir ja einen schönen Vorbildbahnhof ausgesucht. Die Frage ist: Wie weit möchtest du am Vorbild bleiben? Ich kenne den Bahnhof Alton ganz gut (kein Wunder, wenn man in Hamburg arbeitet und dort von der S-Bahn in den Nahverkehr der DB Regio S-H umsteigt), wenn auch nur aus der heutigen Zeit... Aber so viel anders war er 1985 auch nicht, ausser das es noch ein paar Stellwerke mehr gab. current/wink

Das "Problem" an dem Bahnhof ist meiner Meinung nach das vorgelagerte Dreieck zwischen den Bahnsteigen und der Stresemannstraße... einerseits die Strecke in Richtung Kiel/Westerland, andererseits die Strecke via Verbindungsbahn Richtung HH-Hauptbahnhof und weiter... sowie die S-Bahn zum Hauptbahnhof, nach Wedel und nach Pinneberg.

Ein Vorteil ist wiederum, das man die Abstellanlagen für das Rollmaterial nicht nachzubilden braucht, da es mit dem ICE-BW Eidelstedt / BWW Langenfelde nicht in unmittelbarer nähe des Bahnhofs selber ist.

Nun zu deinem Highlight, dem 401: In wie weit soll der vorbildgerecht fahren? 12- oder 14-teilig? 12-teilig benötigt der Zug eine Bahnsteiglänge von ca. 2,4 Metern, 14 teilig kannst du nochmal ca. 35 cm zugeben... das bedeutet, das das kürzeste Gleis mindestens 2,70 Meter lang sein muss... obwohl der entgegen deiner Vermutung gar nicht so verkehrt ist in deiner Epoche... Der erste ICE wurde 1989 in Dienst gestellt, also gerade mal 4 Jahre nach deiner gewünschten Darstellungszeit und 1 Jahr früher war es der ICE /V, der die deutschen Schienen unsicher machte....

Beste Grüße
Sascha

  • Index
  • » Benutzer
  • » Sascha
  • » Profil

Board Info

Board Statistiken
 
Themen:
172
Umfragen:
0
Beiträge:
1701
Benutzer-Info
 
Benutzer:
296
Neuester Benutzer:
jaffa

Tipps, Tricks und Informationen für anspruchsvolle Modellbahner

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr erfahren und Cookies deaktivieren