MAPUD-Forum-Header

  • Index
  • » Benutzer
  • » Kawasaurus
  • » Profil

Beiträge

Beiträge

Hallo Jürgen!

da sich die Räumliche Situation geändert hat,muß sich nun auch die Planung für die Modellbahn ändern.

anbei ein Bild der neuen Situation. am obren rechten Ende der Anlge hab ich zur besseren Vorstellung ein Luftbild vom Bhf Bezau eingefügt.

ob da jetzt die Proportionen so stimmen kann ich nicht sagen.

die Kreise sollen eventuell mögliche Positionen für Wendel darstellen. bin mal geespannt auf deine (eure) vorschläge. Grüße vom Bodensee, Ralf
http://www.moba-trickkiste.de/images/agorapro/attachments/395/mini_1367436181_Übersicht.jpg

Hallo Jürgen!

Danke zunächst mal für die Skizze, das kommt meiner Vorstellung schon sehr nahe.

Allerdings plane ich nicht Bregenz Hbf, sondern Bregenz-Hafen, das ist ein Halte- und Endpunkt auf einer zweigleisigen Strecke, wo dann ein Gleis hinter dem Mittelbahnsteig endet, und das andere die Strecke nach Lindau (wird nicht mehr ausgeführt, höchstens angedeutet, und als ev. Erweiterungsanschluß gedacht) eingleisig weiterführt.

Ich dachte den Bahnsteig mittels Dreischienengleisen so zu nutzen, daß ich beide Seiten des Bahnsteiges für Regelspurige und für Schmalspurige Züge nutzen kann.http://www.moba-trickkiste.de/components/com_agora/img/members/332/mini_Bregenz-Hafenbahnhof-Skizze.jpg

Hallo Jürgen.

Die "schwarze Fläche" ist ein Kamin der mitten im Raum steht.

Der rechte Schenkel schließt oben an der Wandan, und am rechten Ende des Schenkels ist noch etwa 1m. Platz bis zur Zimmertüre.
Der linke Schenkel schließt links und unten ebenwalls an der Wand an, und etwa in der Mitte der linken Wand befindet sich ein etwa 180cm breites Fenster.

Der Ebdbahnhof Bezau soll am rechten Schenkel, RECHTS enden, und schräg verlaufen. die Bahnhofsausfahrt läuft nach links oben in einen Tunnel und verschwindet über einen Wendel im Untergrund des rechten Anlagenschenkels, der auch den Schattenbahnhof beherbergt.
evtl kommt die Strecke auf einer Zwischenebene an der vorderen Anlagenkante für eine kurze geschwungene Strecke aus einem Tunnel ans Tageslicht, um dort die Vorbildtrasse im Tal der Bregenzer Ache darzustellen.

auf der untersten Ebene kommt die Strecke dann aus dem Untergrund in einem Bogen links oben heraus, und unmittelbar daran schließt das BW Vorkloster an, wo die Loks aufbereitet werden.

Die Strecke läuft dann 2spurig in weitem Bogen auf dem linken Schenkel nach unten, wo sie in die Normalspurige Strecke einfädelt, und im Haltepunkt Bhf-Bregenz Hafen die zweite Endstation hat.

Güterverkehr ist nur Schemenhaft angedacht, evtl. von einer Holzsammelstelle im Achtal zu einem Sägewerk mit Stumpfladegleis irgendwo auf der Strecke.
Auch eine Brauerei könnte mit Güterwagen zum Biertransport (Paletten) ausgeführt werden.

Zeichnen muß ich das ganze von Hand, und dann einscannen, weil mein Zeichenprogramm den Unstieg von XP auf Win7 nicht überlebt hat.

Gruß Ralf

06.Jan.13 19:09:03
Vorstellung im Forum
Kategorie: Sonstige Themen

Hallo Jürgen!

Danke erstmal für die herzliche Aufnahme im Forum.
Meine bevorzugte Spurweite ist H0e, und im Besonderen denke ich an die Bregenzerwaldbahn, in einer von mir erdachten Form:

Die Annahme ist folgende:

Die Bregenzerwaldbahn (Wälderbähnle) ist wie Phönix aus der Asche wiederauferstanden.
Es verkehren moderne (Diesel)Wendezüge und Triebwagengarnituren, sowie Museumszüge die mit historischen Dampf-und Dieselloks bespannt werden.

Die Endstation befindet sich jetzt im Bahnhof Bregenz-Hafen integriert mittels Dreischienengleisen. das BBW Vorkloster wurde wieder reaktiviert, und das jetzt dort befindliche Projekt "Jugend am Werk" wurde in die Wartung, Reparatur und Instandhaltung der Museumsfahrzeuge integriert.die Fahrt geht dann durch den (jetzt als Rad- und Fußgehertunnel betriebenen) Riedener Tunnel, über Kennelbach ins Tal der Bregenzer Ache, wo die Trasse mittels neuester Technik hochwasser- und erdrutschfest neu entstanden ist.der Endpunkt Bezau entspricht der heutigen Form, mit einer kleinen Änderung:
es wurde zusätzlich ein Hausbahnsteig und Gleis 1 für Wendezüge und Triebwagengarnituren eingezogen.

Den Lokbespannten Museumszüge ist Gleis 2 vorbehalten, wo sich am Ende eine Segmentdrehscheibe befindet, womit die Loks umgesetzt werden können.

mal sehen was ich davon umsetzen kann.

Hallo, ich plane eine eingleisige H0e Anlage in L-Form, und stelle mal meine Gedanken zur Diskussion ein:

die Abmessungen sind im Bild ersichtlich.http://www.bilder-hochladen.net/files/kcao-1-c4ca.jpg

Auf dem Rechten Schenkel soll der Endbahnhof "Bezau" Platz finden, in einer Form, ähnlich dem jetzigen Museumsbahnhof beim Vorbild Bregenzerwaldbahn, auf dem linken Schenkel der Endbahnhof "Bregenz Hafen", der beim Vorbild in Regelspur ausgeführt ist.
Allerdings ist die gedachte Situation wie folgt:

Die Bregenzerwaldbahn ist in wieder aufgebaut worden, und hat sich zu einer erfolgreichen schmalspurigen Regionalbahnlinie entwickelt.

Der Startpunkt ist der Normalspurige Bregenzer Hafenbahnhof, der mittels Dreischienengleisen auch die Schmalspurzüge aufnehmen kann.

die Regelspur soll nur angedeutet werden, es werden keine regelspurigen Garnituren verkehren.

es sollen moderne Triebwagen- und Wendezuggarnituren ebenso verkehren, wie Museumszüge mit Dampflokbespannung.
Es efolgt im Startbahnhof für die Museumszüge KEINE Umsetzung der Loks, sondern die Lok wird nach der Ankunft abgekoppelt, und eine Neue aus dem BBW Vorkloster, (das auch verdeckt ausgeführt sein kann) ans andere Ende des Zuges angekoppelt.
Nach der Abfahrt des Museumszugen fährt die verblieben Lok ins BBW, und wird dort wieder für den nächsten Einsatz aufbereitet.

Der Endbahnhof Bezau befindet sich etwa 30-40cm höher, dort werden die Museumsloks mittels Segmentdrehscheibe ans andere Ende des Zuges umgesetzt.

Die strecke dorthin soll über verdeckte Gleiswendel und einem Unterwegs-und einem Schattenbahnhof den Höhenunterschied überwinden.

Dabei soll die Landschaftliche Ausgestaltung der sichtbaren Strecke an die alte Trasse im Tal der Bregenzer-Ache angelehnt werden.

Ich bitte um eure Vorschläge,
Gruß vom Bodensee, Ralf

06.Jan.13 15:01:47
Vorstellung im Forum
Kategorie: Sonstige Themen

Hallo erstmal, ich beobachte dieses Forum seit einiger Zeit, und es gefällt mir sehr, weil hier sehr sachlich, und wenig emotionell miteinander kommuniziert wird.

Also, mein Name ist Ralf, ich bin 52, lebe in Bregenz am Bodensee, und ich trage mich seit längerem mit dem Gedanken eine Schmalspur-Modellbahnanlage zu bauen.

Über das Schmalspur Modell Forum bin ich aud dieses Forum gestoßen.

  • Index
  • » Benutzer
  • » Kawasaurus
  • » Profil

Board Info

Board Statistiken
 
Themen:
172
Umfragen:
0
Beiträge:
1701
Benutzer-Info
 
Benutzer:
296
Neuester Benutzer:
jaffa

Tipps, Tricks und Informationen für anspruchsvolle Modellbahner

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Ihre Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr erfahren