kopfleiste-n_gleisplan.jpg

Gleisplan-Datenbank

Mirko K.: Lanckenau, Ep. IV


mirko_gleisplan.jpg

 

mirko_3D-Plan.jpg

Name/Stichwort Mirko K.: Lanckenau, Ep. IV
Maßstab 1:120 (TT)
Spur Regelspur
Größe 2,1 bis 3,0 qm
Anlagenform Rechteck
Steuerung Analog
Gleissystem Tillig
Anlagenmerkmale Schattenbahnhof|Nebenstrecke|Durchgangsbahnhof|Endbahnhof|Industrie-Gleisanschluss
Anlagenthema

Lokschuppen – kompletter Eigenbau von MirkoZeitlich gesehen bewegt sich die Modellabbildung Ende der 70er/Anfang 80er Jahre. Es verkehren also Züge der DR in der Epoche IV, manchmal auch der Epoche III. Geografisch befindet sich das Modell in einer hügeligen, leicht felsigen Gegend mit den fiktiven Orten Lanckenau und Alt Lanckenau – umgeben von Wiesen und Wäldern.
Tischlerei – kompletter Eigenbau von MirkoEs verkehren regelmäßig Nahgüterzüge mit kurzen offenen und geschlossenen Güterwagen sowie Flachwagen, kleine Nahverkehrszüge und einige Durchgangsgüterzüge mit Wagen für Massengüter. Daneben sind aber auch ab und zu Spezialtransporte wie z.B. Kranausleger für den VEB Förderanlagen und Kranbau Köthenau zu sichten. Die letzten Dampfer sind vor kurzem in den Ruhestand geschickt worden, daher bewegen fast nur noch Dieselloks die Wagen über die Gleise. Diese sorgen zwar für einen weitestgehend reibungslosen Zugverkehr, lassen aber trotzdem die gute alte Zeit vermissen.

Landschaftszene mit Bahnübergng – Mirko KühnZiel von Mirko war es: „eine ansehnliche Modellbahn bauen, die aber nicht viel kosten darf ... Aus diesem Grund habe ich auch stets versucht, fast keine Fertigelemente der Serienhersteller zu verwenden, sondern alles weitestgehend im Selbstbau aus zum größten Teil einfachsten Materialien herzustellen oder zusammenzubauen. Das betrifft die Gebäude, Innenausstattungen und fast alle Ausgestaltungselemente (Mauern, Tunnelportale, Felsen usw.). Einzige Ausnahme bildet hier das Begrünungsmaterial. Da an dieser Stelle eine kostengünstige Herstellung der Ausgangsprodukte leider nicht möglich ist, kommen Materialien von Heki, NOCH, Polàk, Model-Scene und Silhouette zum Einsatz, aus denen dann Wiesen, Wälder oder Busch- und Unkrautflächen entstanden.“

 

Kommentar: Mirkos Anlage zeigt, dass man auch bei einer relativ kleinen Fläche eine anspruchsvolle, vorbildnahe und betrieblich glaubwürdige Anlage realisieren kann. Neben der überzeugenden Planung sind die feinen, detaillierten und komplett selbsthergestellten Gebäude und die feine Geländeausgestaltung herausragend. Mirko ist ein begnadeter Modellbauer, und der Besuch seiner Website lohnt auf jeden Fall. In seinem Downloadbereich gibt er den Gleisplan und einige seiner Konstruktionen für Nachbauer weiter.


Anmerkungen zum Plan
  • 2,40 x 1,20 m Wandklappanlage
  • der Schattenbahnhof umfasst 4 Gleise, die von beiden Seiten befahrbar sind
  • Gleismaterial: Tillig Modellgleis (nur Flexgleise), die geraden Weichen sind handelsübliche EW2, die Bogenweichen dagegen wurden aus Flexstegweichenbausätzen im gewünschten Radius selbst zusammengesetzt
  • der kleinste Kurvenradius befindet sich in der Nebenstrecke und beträgt ca. 310 mm
  • 20 Weichen, eine DKW; Gleislänge ca. 21 m auf 2 Ebenen
  • Weichenantriebe: Unterflurantriebe mit Endabschaltung und Herzstückpolarisierung von Conrad mit Rückmeldung zum Gleisbildstellpult
  • analoger Fahrbetrieb (wahlweise digital, s.u.): 29 abschaltbare Abschnitte in Abstell- und Streckengleisen; Schaltung durch ein selbst gebautes Gleisbildstellpult, die Rückmeldung der Weichen, Trennstellen und Fahrstromzuordnungen übernehmen etliche LEDs
  • für den analogen Fahrbetrieb stehen 6 individuell schaltbare Stromkreise mit Aufteilungsmöglichkeit auf 2 Fahrregler zur Verfügung
  • alternativ: digitaler Fahrbetrieb DCC (2x Lokmaus, 1x Multimaus)

 

Gleisplan-Software WinTrack
Urheber/Quelle Mirko Kühn
Link http://www.lanckenau.de
Datum 03.12.2012

Tipps, Tricks und Informationen für anspruchsvolle Modellbahner

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Ihre Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr erfahren