MAPUD-Forum-Header

  • Index
  • » Benutzer
  • » Okieh
  • » Profil

Beiträge

Beiträge

Hallo Jürgen und frohe Ostern!
Vielen Dank schon mal für deine erste Einschätzung. Du hast recht, ich hätte mir das Betonfundament noch nicht anschaffen sollen, bevor die Planung steht. Aber da kann ich ja noch umschwenken, die Platte kann ich auch anderweitig in Haus und Hof gebrauchen... ;-)
Ist es denn dann (mit dem Schattenbahnhof an der Anlagenvorderkante) noch möglich, die kleine Anlegestelle am Fluß zu gestalten?
Die Steigung im linken Anlagenteil ergibt wegen der Nähe zum Nachbargleis auch keinen schönen Böschungswinkel, da müsste ich wohl eine Stützmauer einplanen?
Aber ich bin ja schon erstmal beruhigt: es gibt ja doch auf dem relativ bescheidenen Raum einige Möglichkeiten zum Bau und Betrieb einer MOBA.

Also bis dann (mit einem modifizierten Plan)
Heiko

Liebe Nbahner,
ich habe versucht, innerhalb meiner beengten Platzverhältnisse (1,00 x 0,80 m) eine (hoffentlich für alle) interessante Bahn unterzubringen. Im vorderen Anlagenteil befindet sich ein kleiner Bahnhof mit Güterumschlag, der Zugkreuzungen ermöglicht, und von dem ein Industriegleis zu einer Anlegestelle am Fluss abzweigt, wo Baumstämme für das nahe Sägewerk von einem Binnenschiff oder einer Schute entladen und im Gegenzug fertig geschnittene Bretter und Balken vom Sägewerk verladen werden. Die Fahrstrecke mündet im hinteren Anlagenteil in einen bescheidenen Schattenbahnhof, der lediglich aus einem Durchgangsgleis und einem Ausweichgleis besteht, wodurch jedoch unterschiedliche Zugverkehre möglich sind. Im linken Anlagenteil zweigt ein weiteres Industriegleis ab, welches zur Versorgung des auf Ebene 1 (ca. 6 cm über Ebene 0) liegenden Sägewerks dient. Auf Grund der relativ hohen Steigung werden die Waggons zum Sägewerk von einer Dampflokomotive geschoben (ich habe hier noch aus meiner Minitrix-Startpackung eine T3, mal sehen, ob die das packt...). Ansonsten verkehren nur kurze Züge, z.B. ein Triebwagen, der die Hafen- bzw. Sägewerksarbeiter zur Arbeit bringt und von dort abholt; oder auch eine V200 mit angehängten 3 - 4 Güterwagen der unterschiedlichsten Art. Um einen relativ sicheren Zugverkehr (analog) zu gewährleisten, werde ich bei sämtlichen Weichen die Stopp-Funktion benutzen, ich habe gelesen, dass man, z.B. im Schattenbahnhof die Gleise kombiniert schalten kann, d.h. beide Weichen auf Geradeausfahrt: nur das Geradeausgleis führt Strom; beide Weichen auf Abzweigfahrt: nur das Abzweiggleis führt Strom. Ich habe bereits im Baumarkt meines Vertrauens  eine Tischlerplatte von 23 mm Stärke auf 1000 x 800 mm zurecht schneiden lassen (zugegeben: ein wenig stark, aber vielleicht kann ich ja z.B. den Straßenverlauf oder einen Bach in die Platte einfräsen, damit er unterhalb Ebene 0 kommt) und diese Platte bereits von unten mit Leisten (40 x 20 mm) gegen Verwinden verstärkt. Der Gleisplan sieht so aus bzw. könnte so ausgestaltet werden:

Viele Grüße aus Bremen
Heiko


http://www.moba-trickkiste.de/images/stories/gleisplan-forum/okieh-1.jpg http://www.moba-trickkiste.de/images/stories/gleisplan-forum/okieh-2.jpg

Edit/admin: doppelte Gleispläne entfernt ... und auf max. 100 Px Breite gestutzt

  • Index
  • » Benutzer
  • » Okieh
  • » Profil

Board Info

Board Statistiken
 
Themen:
172
Umfragen:
0
Beiträge:
1701
Benutzer-Info
 
Benutzer:
296
Neuester Benutzer:
jaffa

Tipps, Tricks und Informationen für anspruchsvolle Modellbahner

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr erfahren und Cookies deaktivieren